Freizeittipp #2: Kalscheurer Weiher

An dem kleinen Büdchen, das ehrenamtlich von den ansässigen BürgerInnen betrieben wird, ist zur Zeit natürlich nichts los. Und doch lohnt sich bei schönem Wetter ein Rundgang am Ufer des Kalscheurer Weihers immer: Man kann Kanadagänse, Blesshühner, Fischreiher und Schwäne beobachten, die sich auf der kleinen Insel mitten im See besonders wohlfühlen. Nahezu unbekannt ist die römische Grabkammer, an der man bei der Umrundung des Sees vorbeikommt und die etwas versteckt im Wald liegt. Und wer will, kann die Geschichte weiter spinnen, die übrigens wirklich passiert ist: Im Jahr 2017 hat man auf dem Grund des Weihers nämlich jede Menge Diebesgut und einen Tresor gefunden, die Täter sind noch flüchtig …

Für das Buch „111 Orte für Kinder in Köln, die man gesehen haben muss“ habe ich zahlreiche Orte ausfindig gemacht, die man an der frischen Luft besuchen kann. In den nächsten Tagen empfehle ich hier ein paar ausgewählte Ziele in und um Köln. Wenn nun also Kitas und Schulen geschlossen sind und Euch die Zeit mit den Kinder daheim lang wird, schnappt Euch das Buch und dreht eine Runde, z.B. zum Kalscheurer Weiher.

Foto: Norbert Breidenstein