Wunderbare Aufführung am Hänneschen!

Gestern wurde mein Buchstabenkrimi OHNE WORTE von dem wunderbaren Engel- und Esel-Ensemble am Eisenmarkt im Rahmen des Hänneschen-Festivals aufgeführt. Mit rotem Samtvorhang und vor vielen Zuschauer*innen, die selbst als Puppenspieler*innen und am Theater arbeiten, entstand eine ganz besondere Atmosphäre im Raum – am Ende sangen alle lauthals mit, um die Buchstabendiebe zu vertreiben. Wie wunderbar und nahbar kann Theater sein!

Eine große Ehre, dass wir an einem der renommiertesten Puppen-Theater Deutschlands zu Gast sein durften!

Unterwegs mit Lothar und Rico

Mit angehenden Erzieher*innen des Miltred-Scheel-Berufskollegs in Solingen waren wir mal wieder auf den Spuren des Doppelten Stadtplans unterwegs. Rico und Lothar erzählten auf dem Sozialen Stadtrundgang, den ich gemeinsam mit Armutsbetroffenen und dem Stadterzähler Martin Stankowski entwickelt habe, aus ihrem bewegten Leben und wie es sich anfühlt, „Platte“ zu machen und warum der Eigelstein früher ein heißes Pflaster war. Die spannende Stadtführung endete am Appelhofplatz, wo unter der Woche abends um 21 Uhr von der Emmaus-Gemeinschaft eine warme Suppe ausgegeben wird.

Stammgast in Porz-Wahn

Nachdem meine alljährliche Lesung 2021 in Porz der Coronapandemie zum Opfer fallen musste, durfte ich nun endlich wieder vor den 6. Klassen an der Otto-Lilienthal-Schule auftreten – im Gepäck meine Krimis „Haialarm“ und „Römergrab“ und jede Menge Geschichten rund ums Schreiben. Danke, Tina Nobile, für die Gastfreundschaft, den unglaublich großen Blumenstrauß und die gute Vorbereitung der Lesungen. Dank auch an den Friedrich-Bödecker-Preis e.V. für die Förderung und die gute Zusammenarbeit.

Criminale in Iserlohn

Die diesjährige Criminale in Iserlohn begann für mich gestern als Dozentin des Schreibworkshops „Auf den Spuren von Miss Marple und Mister King“ an der hiesigen Volkshochschule und endete auf der feinen Benefizgala des SYNDIKATS im Theater, auf der neben Nina Schäfer („Bloody Cover“) auch David Safier („Mimi – Publikumspreis des Deutschen Buchhandels“) ausgezeichnet wurden. Neben brillanter musikalischer Untermalung lasen ausserdem Judith Merchant und Carsten Sebastian Henn aus ihren aktuellen Werken. Endlich mal wieder Festivalfeeling :-)

Gelungene Premiere

Das war eine ganz wunderbare Premiere gestern von dem Stück OHNE WORTE – offenbar hatten nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Zuschauer*innen diebischen Spaß und am Ende sangen alle lauthals mit. Welch Freude zu sehen, wie aus meiner Idee eines Buchstabenkrimis ein Stück mit Musik für die Bühne entsteht, unglaublich toll umgesetzt vom Engel und Esel Ensemble. Das einzigartige Bühnenbild stammt von Sabine Kreiter. Ihr habt heute um 16 Uhr noch die Möglichkeit, das Stück im Theater Der Keller zu sehen. Außerdem am 25.5. im Hänneschen Theater. Spoiler: „Jeder Reim zählt.“

Foto: Anna Rehkämper

Karten für’s Hänneschen Festival

Der Vorverkauf fürs Hänneschen Festival am 25.5. um 16.30 Uhr hat begonnen. Ab jetzt könnt Ihr für „Ohne Worte – ein Buchstabenkrimi“ und natürlich auch für die rumänischen Gäste PUCK aus Klausenburg Karten bestellen. https://www.haenneschen.de/weit…/haenneschen-festival.html

Tickets gibt es unter haenneschen@stadt-koeln.de und 0221 2581201 und sind über alle bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar.

https://www.srf.ch/audio/regionaljournal-ostschweiz/60-jahre-lesefoerderung-in-den-schulen?id=12185700&fbclid=IwAR0SL9zp4Vtif7jQoKgZ9MX_saCJvOl57iNroBXpJl51KcULo_bJDWeTiXs

Schreibwerkstatt rules

Auch im dritten Jahr überraschen uns unsere jungen Autorenkolleg*innen immer wieder mit unglaublichen Ideen und richtig guten Texten. Gestern fand mal wieder eine Offene Werkstatt GÖNN.DIR.GESCHICHTEN im Café 362 statt, die von der Rheinenergie Stiftung Kultur gefördert wird und Gerlis Zillgens und mich zu sehr glücklichen Dozentinnen macht. Der nächste Termin findet am 11.6.2022 von 11-14.30 Uhr statt. Wenn ihr zwischen 11 und 18 Jahre alt seid, könnt euch schon anmelden unter schreibwerkstatt@inspire-koeln.de

Vorgartenlesung im Veedel

Anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Nibelungensiedlung in Köln durfte ich vor 25 Nachbar*innen mal mit Heimvorteil aus meinen Krimis lesen. Atmosphärisch war das ein ganz wunderbarer Abend und der Heimweg später recht kurz. Mein Dank geht an die Familie Voskort für die Gastfreundschaft und überhaupt an alle, die dieses Jubiläumsjahr in „meinem Veedel“ zu einem ganz besonderen machen. Auf die Nachbarschaft!

Endlich Premiere!

Am 14./15 Mai um 16 Uhr könnt ihr euch nun endlich den Buchstabenkrimi OHNE WORTE im Theater Der Keller anschauen, den ich gemeinsam mit Engel& Esel-Produktionen und der tollen Bühnenbildnerin Sabine Kreiter als Theaterstück für die ganze Familie entwickelt habe. Außerdem wird das Stück am 25.5. um 16.30 Uhr auf dem Hänneschen Festival aufgeführt – was für eine Ehre. Wegen der coronabedingten Verschiebung der Premiere gibt es wieder Karten! Greift beherzt zu.

https://theater-der-keller.de/programm/ohne-worte