Blog

  • Straßenzeitung-Treffen

    Zwei Tage lang haben wir deutschsprachigen Straßenzeitungen uns in Hamburg zum jährlichen Austausch getroffen. 70 Delegierte von 23 Magazinen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Italien sowie zwei Vorstandsmitglieder des internationalen Netzwerks der Straßenmagazine (INSP) haben sich in Hamburg getroffen, um über sozialpolitische und redaktionelle Fragen zu sprechen und Perspektiven zu entwickeln – der Kölner DRAUSSENSEITER war – durch meine Person – auch vertreten.

    Herzlichen Dank für die Einladung nach Hamburg!

    Foto: Miguel Ferraz


  • Lesung in Nippes

    Genaugenommen ist die Geschichte von Rupert Neudeck und der CAP ANAMUR auch eine Kölner Geschichte. Nach seiner Flucht aus Danzig und der Schulzeit in Hagen lebte der Journalist mit seiner Familie zeitlebens in Köln und Troisdorf. Das Wohnzimmer dort galt als Schaltzentrale für die weitreichende Hilfsaktion, die man mit dem Verein Cap Anamur/Dt. Notärzte e.V. startete, um schließlich mehr als 11300 Kriegsflüchtlinge aus dem Südchinesischen Meer zu retten. Am 10. Juni um 19.30 Uhr lese ich aus dem Buch „Ein Schiff für den Frieden. Das mutige Leben des Rupert Neudeck“auf Einladung der KAB in der Kirche St. Marien am Baudriplatz. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wie gebeten unter Kab.nippes@koeln.de

    https://programm.bildungswerk-ev.de/bw-koeln/webbasys/index.php?kathaupt=1&katid=685


  • Auf Einladung des Jungen Literaturhauses

    Heute durfte ich vor zwei 3. Klassen der GGS Wipperfürther Straße auf Einladung des Jungen Literaturhauses – unterstützt durch das Projekt Kulturstrolche – aus „Toni träumt“ lesen und jeweils einen Mini-Workshop zum Thema Nachhaltigkeit abhalten. Die Ergebnisse – kurze Texte und bunte Collagen – konnten sich sehen lassen und werden anschließend in der Schule präsentiert.

    Übrigens: Heute ist auch Heimspiel-Tag. Da lesen viele Kinder- und Jugendbuchautor*innen in den Kölner Schulen. Eine ganz besonderes Aktion, die uns seit Jahren sehr verbindet.


  • Deichklang in Räbel

    In der wunderschönen Kultukirche in Räbel – am Deich der Elbe gelegen – durfte ich vor rund 30 Menschen aus dem Buch „Ein Schiff für den Frieden. Das mutige Leben des Rupert Neudeck“ lesen und im Anschluss darüber im Gespräch bleiben. Danke für die Einladung im Rahmen der Reihe „Deichklang“ und „Rock in Räbel“ und natürlich auch für die wunderbare musikalische Begleitung durch Regina Richter und Lars Bold.


  • Alle guten Gaben

    Für die aktuelle Beilage „Christ & Welt“ der Wochenzeitung DIE ZEIT wurde ich in meiner Funktion als Chefredakteurin des Kölner Straßenmagazins DRAUSSENSEITER befragt, wie man sich Bettlern gegenüber „richtig“ verhält. Ist es ein Teil der Nächstenliebe, Geld zu geben? Oder darf man auch genervt sein? Pfarrer Franz Meurer, Schwester Christina vom GUBBIO und unser Straßenzeitungsverkäufer Chris haben ebenfalls Stellung bezogen. Danke, Uli Kreikebaum, für den lesenswerten Artikel.


  • Mai-Ausgabe schon frühzeitig am Start

    Heute erscheint bereits die Mai-Ausgabe unseres Straßenmagazins DRAUSSENSEITER, weil wir vor der Zeit ausverkauft waren. Danke an alle, die dieses wichtige Projekt und vor allem die Straßenzeitungsverkäufer*innen unterstützen. In der Mai-Ausgabe erinnern wir an den Gründer der OASE Karl-Heinz Kreutzmann, der den Menschen auf der Straße als Obdachlosenseelsorger mit der „BANK EXTRA“ (wie wir damals hießen) ein Sprachrohr geschaffen hat. Außerdem gehts diesmal um den Leerstand von Wohnraum in unserer Stadt. Ein wichtiges Heft, das ihr ab sofort auf der Straße kaufen könnt.