Alle Beiträge von Christina Bacher

Unterhaltsame Hänneschen-Sitzung

Die Premiere der Hänneschen-Sitzung 2020 hat mir supergut gefallen – Bühnenbild, Musik und auch Ideen wie die, die Brexit-Verhandlungen an den Eigelstein zu verlegen. Ein guter Grund jedenfalls die Federboa und den Zylinder aus dem Keller zu holen. Wird eh langsam Zeit, sich um das Kostüm zu kümmern. Und ihr so? Auch schon am Einsingen?

Wochenspiegel berichtet


Heute berichtet der Kölner Wochenspiegel über die Nikolausaktion, die wir vom Kölner Strassennnetz unter der Deutzer Brücke veranstaltet haben. Danke, Thomas Dahl!

ttps://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/region/koeln/–koelner-strassennetz–gegen-wohnungslosigkeit-lobby-fuer-menschen-ohne-wohnung-33704258

Reich an innerer Welt

„Durch Vorlesen wird man reich an innerer Welt!“

Das war ein weiterer schöner und wichtiger Abend in Sachen Vor-Leseforderung unter dem Titel „Nur noch eine Seite“ im Buchladen Neusser Straße. Danke, dass ich ein Teil davon sein darf. Und allen, die das wunderschöne Vorlese-Diplom – gestaltet von Dolly&Dax – erhalten haben, herzlichen Glückwunsch!

Nur noch eine Seite

Morgen Abend gibt es wieder einen ganzen Abend rund ums Vorlesen. Gemeinsam mit Dorothee Junck gehe ich der Leseförderung im Allgemeinen und der Liebe zum Buch im Besonderen auch. Wir gehen der frühkindlichen Sprachförderung durch Vorlesen auf den Grund. Und stellen Bücher vor, die für Kindergarten, Vor- und Grundschule geeignet sind.
Hier schon Vorfreude auf einen gehaltvollen Abend im Buchladen Neusser Straße. Und ein paar wenige Karten gibt es für Kurzentschlossene auch noch.

Grüße aus dem Schreibraum

Erster Arbeitstag im Neuen Jahr. Grüße aus dem wunderbaren Schreibraum in der Kölner Steinstraße, der von dem Verein Literaturszene e.V. betrieben und sonst von zahlreichen schreibenden KollegInnen genutzt wird – nur heute bin ich offenbar ganz alleine hier.

Starke Männer im Januar!

Im aktuellen DRAUSSENSEITER, der ab sofort auf Kölns Straßen verkauft wird, geht es diesmal um starke Männer. In dieser Ausgabe ist auch mein Nachruf auf den Arzt Dr. Peter Krebs erschienen, der 1995 eine Notfallambulanz für Obdachlose am Appellhofplatz aufgebaut hat und nun 92-jährig verstorben ist. Obwohl ausgezeichnet mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Köln und dem renommierten „Springer Medizin CharityAward“ ist er immer bescheiden geblieben und hat auf sein Team aus ehrenamtlichen ÄrztInnen und KrankenpflegerInnen verwiesen, die nach ihrem Feierabend allabendlich noch Menschen behandeln, die kaum Vertrauen in Ärzte haben. Umso bewundernswerter dieses Engagement!

Allen ein schönes Fest


Auch in 2019 habe ich wieder mit tollen Menschen sinnvolle Zeit verbringen dürfen. Mit meiner Familie und Freunden. Mit KinderbuchautorInnen beispielsweise und welchen, die Kriminalromane schreiben, verkaufen, fördern und lesen. Mit MusikerInnen, die die Welt immer ein Stück weit schöner machen. Mit dem DRAUSSENSEITER-Team, allen voran den StraßenzeitungsverkäuferInnen und den KollegInnen, die ihnen dabei helfen, wieder Boden unter die Füße zu bekommen. Wie schön, dass es euch alle gibt. Allen da draußen ein frohes Fest – ich freue mich auf ein Wiedersehen in 2020.

P.S.: Wer am 24.12. in Köln alleine ist, kann auch zur Obdachlosenkirche Gubbio kommen. Dort findet um 17 Uhr die Christmette mit anschließendem Essen statt.

Bester Kinderkrimi – Glauser-Longlist

Dank Jurysekretär Erich Weidinger, der unsere Jury koordiniert hat, steht jetzt auch die Longlist für den besten Kinderkriminalroman fest. Wer wohl den GLAUSER im April bekommen wird? Das bleibt spannend. Mit Erich WeidingerBeate MaxianOrtwin Ramadan.

Charlotte Habersack – Bitte nicht öffnen, Feurig – Carlsen Verlag

Andrea Martin – Die Geheimnisse von Oaksend – Die Monsterprüfung – CBJ Verlag

Kai Lüftner – Sei kein Frosch – Coppenrath

Jonathan Cole – Dracula Junior, Vorsicht Vampirjäger – Edel Verlag

Franz Zeller – Das Geheimnis des Leguans – G&G Verlag

Andrea Schomburg – Die besten Tantenretter der Welt – Hummelburg Verlag

Ulf Blanck und Astrid Schulte – Die drei ??? Kids – SOS Schnitzeljagd – Kosmos Verlag

Mario Fesler – Extrem gefährlich – Maus mit Mission – Magellan Verlag

Annelies Schwarz – Aprilregen – Obelisk Verlag

Scheerer Jana – Gefahr ist unser Geschäft – Woow Books Verlag – mit Franz Zeller.

GLAUSER-Longlist für den besten Jugendkrimi

Die Longlist des Glauser-Preises, den das SYNDIKAT im April 2020 für den besten Jugendkriminalroman vergibt, ist nun entschieden. Da ich der Jury angehöre, präsentiere ich sehr gerne die sieben Romane, die es soweit geschafft haben: 

Lukas Erler – Side Effect 
Wulf Dorn – 21- Dunkle Begleiter
Andreas Gruber – Code Genesis – sie werden dich finden
Christian Linker – Und dann weiß jeder, was er getan hat
Marie Golien – Gainstorm Island – Der Gejagte
Andrea Rings – Falcon- Gefahr aus der Luft 
Ursula Poznanski – Erebos 2 

Ganz herzlichen Glückwunsch allen Kolleginnen und Kollegen und somit frohe Weihnachten.