Wo die Freiheit wächst

In diesen Tagen konnten wir dank Neustart Kultur und der SK Stiftung Kultur an fünf Kölner Schulen zu dritt eine szenische Lesung aus dem Buch „Wo die Freiheit wächst“ von Frank Maria Reifenberg anbieten: Gerlis Zillgens las die Lene, der Autor selbst den Bruder Franz, der an der Front kämpft, und ich durfte die Rosi sprechen, die sich bereits früh nach Detmold in vermeintliche Sicherheit hatte bringen können. Der Briefroman basiert auf Dokumenten und Zeugnissen von Jugendlichen, die sich in Köln als „Edelweißpiraten“ den Nazis entgegenstellten und ihren Widerstand teilweise mit dem Leben bezahlen mussten. Danke, dass durch die Förderung dieses besondere Leseformat möglich war.