Medizinische Versorgung für Obdachlose – gestern und heute

Für die aktuelle Ausgabe des Kölner Strassenmagazins DRAUSSENSEITER habe ich mich mit Dr. Peter Stankowski getroffen, der sich an die Anfänge einer Ambulanz für Obdachlose in Köln Anfang der 70er Jahre noch gut erinnern kann. Damals besetzten die Ärzte und Ärztinnen, Studierende und medizinisches Fachpersonal ein Haus am Salierring, um ihre ehrenamtliche Arbeit aufnehmen zu können. Außerdem berichten wir über die neuen Praxisräume für Obdachlose am Wiener Platz, die Dr. Mark Oette von CAYA e.V gemeinsam mit dem Verein ARCHE in diesen Tagen realisieren konnte. Die Arbeitsbedingungen sind heute vielleicht andere, die Not der Menschen ohne Krankenschein und oft mit wenig Vertrauen in die Medizin besteht nach wie vor. Die neue Ausgabe gibt es auf der Straße, im Abo und in ausgewählten Buchhandlungen.