Die gruseligsten Orte in Köln – Schauer vom Feinsten

Das Buch ist da und es ist wunderbar gruselig geworden. Jede gutsortierte Buchhandlung sollte „Die gruseligsten Orte in Köln“ vorhalten. In meiner Geschichte, die im Haus Fühlingen spielt, geht es um den tatsächlich passierten Mord an dem Zwangsarbeiter Edward Margol, der im Januar 1943 von den Nazis umgebracht wurde. Nicht der einzige Tote, der dem Anwesen einen zweifelhaften Ruf eingebracht hat. Heute ist alles zugemauert und ein Bauzaun soll das Gelände vor Touristen abschirmen, die von überall her kommen, um dort nachts Zeit zu verbringen.
Quality Time sozusagen :-)