Petition für die Hotelunterbringung von Obdachlosen im Pandemie-Winter

Gemeinsam mit den Kolleg*innen anderer Strassenzeitungen setzen auch wir vom DRAUSSENSEITER uns dafür ein, dass die Hotels in den kalten Wintertagen für die Menschen geöffnet werden, die auf der Straße sind – gerade jetzt, wo am Sonntag in Köln wieder ein Mann im Schlaf erfroren ist.In Köln regt sich da schon was in die richtige Richtung: Nach einen Dringlichkeits-Beschluss des Sozialausschusses zu genau diesem Thema vom 14. Januar 2021, will die Stadt Köln nun 100 weitere Schlafplätze in Einzelzimmern anmieten (was anderes macht wegen Corona auch keinen Sinn), wie der Kölner Stadtanzeiger vorgestern meldete. Mit gutem Vorbild voran ist der Verein Helping Hands gegangen, der bereits am zweiten Weihnachtsfeiertag von Spendengeldern das Hostel am Bahnhof angemietet hat, um 34 Leute unterbringen zu können. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Menschen diese Petition unterzeichnen würden.

https://www.change.org/p/ministerpräsidentinnen-und-regierenden-bürgermeister-der-bundesländer-gegen-sterben-auf-der-straße-öffnet-jetzt-die-hotels-für-obdachlose