„Fiese Friesen“ erschienen

Mir hat das Gedankenspiel gefallen, dass man während der Pandemie 30 Hamburger Obdachlosen eine Rückzugsmöglichkeit bietet und ihnen zum Schutz vor Ansteckung die, wegen des Reiseverbots eh verwaiste, Jugendherberge auf Juist zur Verfügung stellt. So hat Korbinian Weiß – keiner, der auf der Sonnenseite steht – nochmals die Möglichkeit seine alte Liebe Angelika zu treffen, die immernoch auf der Insel zu Hause ist. Der Kurzkrimi ist soeben in der Anthologie „Fiese Friesen“ im Gmeiner Verlag erschienen, herausgegeben von Peter Gerdes.