Buchpremiere mit Überraschungsgästen

Sehen wir uns am Samstag um 14 Uhr in der Stadtbibliothek am Neumarkt? Da feiert unser Buch „111 Orte für Kinder in Köln, die man gesehen haben muss“ Buchpremiere mit vielen Überraschungsgästen. Soviel sei verraten: Es wird gezaubert, geraten, gerätselt und gegessen. Und Köln auf eine ganz neue Art und Weise entdeckt!

Tag der StadtNatur

Heute findet der Tag der StadtNatur im Kölner Brunosaal statt. Norbert Breidenstein und ich sind mit den „111 Orten für Kinder in Köln, die man gesehen haben muss“ auch dabei. Signierstunde ist um 12 Uhr und um 14 Uhr. Und danach geht es ab in die Natur

Zu Gast in der WDR Lokalzeit

In der heutigen WDR Lokalzeit ging es unter anderem darum, was Kinder in Köln alles erleben können. Toll, dass ich anlässlich meines neuen Buches zu dem Thema auch was sagen durfte (wenngleich ich dabei auf einem Podest stehen musste, weil ich wohl ein bisschen zu klein geraten bin). Hier ein Link zur Mediathek:

https://www1.wdr.de/…/l…/video-lokalzeit-aus-koeln-1614.html

 

 

Interview im Domradio

Soeben ist das zweiteilige Live-Interview im Domradio gesendet worden. Im Gespräch mit der charmanten Hilde Regenten habe ich einige Tipps aus meinem Buch „111 Orte für Kinder in Köln“ verraten, die eher im kirchlichen Umfeld zu finden sind: „Die Blutsäule“ in Sankt Gereon, das vorchristliche Taufbecken „Baptisterium“ unterhalb des Doms oder auch die „Knochenkammer“ in Sankt Ursula.

Bücherstapel gerockt!

Feine Signierstunde mit Norbert Breidenbach im Buchladen Neusser Straße absolviert – wir haben einen großen Stapel „111 Orte für Kinder in Köln“ gerockt und einigen hoffentlich Lust auf mehr gemacht. Jetzt aber erstmal allen einen tollen Ferienanfang!

Dinger’s Gartencenter gut dabei!

Es grünt so türkis im „Dingers Gartencenter“ – was für eine schöne Nachricht zum Frühlingsanfang und Nouruz, Schneetreiben und Dienstag. Und natürlich ist das Palmencafé mit dem Großen Piratenspielplatz auch einer von 111 Orten für Kinder in Köln, die man gesehen haben muss. Danke an Mark und Jakob fürs Aufspüren und Fotografieren!