Interview im Domradio

Zum Themenschwerpunkt „Gesichter der Armut“ war ich in meiner Funktion als DRAUSSENSEITER-Chefredakteurin Christina Bacher heute live im Domradio. Das Gespräch mit Carsten Doepp handelte – anläßlich des stetigen Anstiegs von Armut und Obdachlosigkeit auch in Deutschland – von Straßenzeitungen wie dem DRAUSSENSEITER und Einrichtungen wie der OASE, die sich seit mehr als 25 Jahren für menschen in sozialen Schwierigkeiten einsetzt.

https://www.domradio.de/…/2…/themenwoche-gesichter-der-armut

„We Germans have a great responsibility for Europe“

„Wir Deutschen tragen eine große Verantwortung und das nicht nur, weil wir vor 70 Jahren eine ganz schöne Sauerei in Europa angezettelt haben, sondern weil wir in besonderer Weise von unserer Lage inmitten Europas profitieren“, sagt Willi Does von Emmaus Europa im Interview. Danke für das gute Gespräch. Das neue DRAUSSENSEITER-Heft  zum PULS VON EUROPA ist sehr zu empfehlen und ab sofort auf Kölns Straßen zu erhalten!

Überleben-in-Koeln

Was für ein Tag! Allen, die am „Internationalen Tag der Beseitigung der Armut“ in der Schildergasse am Start waren, ein fettes Danke: Die tollen Kollegen vom AK Umbruch und der Initiative wohnen wagen, gutherzige und standfeste Promis und jede Menge Passanten, denen nicht alles egal ist. Ein Speakers Corner mitten in der Fußgängerzone. Gerne öfters!

 

Aktion Bücherbude

Heute fand mal wieder eine tolle Aktion rund ums Bücherbüdchen an der Nibelungenschule statt. Die Kinder waren alle voll aufgeregt, denn es wurden Bücher getauscht, gelesen und darüber diskutiert. Jetzt ist die Bücherbude auf dem Schulhof wieder schön gefüllt. Auf einen guten Lese-Herbst!

Treibgut … Der neue DRAUSSENSEITER ist da

Die DRAUSSENSEITER-Ausgabe vom Oktober ziert ein Umschlag-Foto, das ich in Manchester auf einem Spaziergang durch die Salford Quais gemacht habe. Es geht in dem Heft um das schöne Gefühl, sich einfach mal treiben zu lassen. Es geht aber auch darum, was passiert, wenn das Treiben-Lassen zum Lebensinhalt wird und man dadurch den Boden unter den Füßen verliert. Das Heft gibt es ab sofort auf den Kölner Straßen für 1,70 Euro zu kaufen. Und in ausgewählten Buchhandlungen. Und an diesem Donnerstagabend vorm Lapidarium bei unserem Verkäufer Markus.